SMV Seminar 2018

Am 15.10. war es endlich soweit – es ging wieder aufs SMV Seminar!

Aufregung spürte man vor allem bei den Jüngeren, als am Montag nach der dritten Stunde alle Klassensprecher, sowie die AK Leiter und der SMV Rat ihre Koffer in den Bus luden. Begleitet wurden wir von unseren beiden Verbindungslehrern, Frau Aigner und Herr Schmidt, unserer Sozialpädagogin Peggy und Frau Herrmann der Unterstufenbetreuerin und Schulpsychologin des COGs.

Wir hatten ca. 1 1/2 Stunden Fahrt vor uns, dann kamen wir am Berghof in Agatharied an und nach einer kurzen Einweisung durch unseren Schülersprecher Nils gab es Mittagessen. Nach einem kurzen Chaos schafften wir es dann auch, dass jeder einen Schlafplatz bekam und nachdem alle ihre Zimmer bezogen hatten, starteten wir mit unserem Programm.

Bis zur Kuchenpause erklärten die Lehrer den Klassensprechern in Kleingruppen von jeweils zwei Jahrgangsstufen ihr Aufgaben und Rechte, damit sie bestens darauf vorbereitet sind euch zu helfen und zu vertreten. Diese Gruppen behielten wir auch nach der kurzen Stärkung bei, doch dieses Mal übernahmen die Schülersprecher die Leitung. Wir sammelten, was euch denn letztes Jahr besonders gut gefallen hat, aber auch was verbessert werden muss und welche Ideen ihr habt.

Damit auch garantiert alle müde werden, powerten wir uns abends beim Spieleabend mit mehreren Runden Vier-Länder-Kampf und Krabbencatchen aus und ließen den Abend mit einem Lagerfeuer, Billardspielen oder einigen Runden Werwolf etwas entspannter ausklingen.

Am nächsten Morgen wurden wir von den güldenen Klängen des Deutsch-Rap geweckt und starteten so mehr oder weniger begeistert in den arbeitsintensiven Tag. Beim Frühstück entdeckte der ein oder andere vielleicht einige unbekannte Gesichter, denn für das Vormittagsprogramm hatten wir das ZfU Team – bestehend aus unserem Sozialpädagogen Flo, Frau Avram, Frau Erdal und Herr Kroner – zu Gast. Da Die ZfU Schulung nur für die 5. – 9. Klassen stattfindet, schnappten sich Mathilda, Isabel und Merlin die Klassensprecher der 10. sowie einige, die die Schulung schon absolviert hatten, und erzählten ihnen einiges über das Dasein als Schülersprecher oder AK Leiter, in der Hoffnung, dass nächstes Jahr für diese Posten mehr Interesse besteht.

Nach dem Mittagessen starteten wir dann gut gestärkt in die AK Arbeit. Jeder AK erstellte mit seinen frischgebackenen Mitgliedern einen groben Plan wann was im kommenden Schuljahr organisiert sein muss und dann auch schlussendlich stattfindet.

Damit es auch nicht langweilig wird, gab es am Abend eine Nachtwanderung, wobei der ein oder andere auch erschreckt wurde. Im Nachhinein wurden wir aber größtenteils für den vorhandenen Gruselfaktor gelobt, was uns sehr freut. Um sich von dem Schrecken wieder erholen zu können, gab es wieder ein entspanntes Lagerfeuer, dieses Mal begleitet von Gitarren klängen.

Auch der letzte Morgen startete mit Musik, dieses Mal aber ACDC. Die Zimmer mussten schon nach dem Frühstück geräumt sein, was aber eigentlich niemandem Probleme bereitete. So fanden wir uns gegen 9:00 zum letzten Mal im großen Saal ein, damit die einzelnen AKs im Beisein von Herrn Hautmann, der zu Besuch kam, allen vorstellen konnten, was sie erarbeitet hatten. Nach einem kleinen Feedback, das zu unserer Freude sehr positiv ausfiel, und einer Runde Karottenziehen, um die Wartezeit zu überbrücken, bekamen alle ihre heißgeliebten und sehnsüchtig erwarteten Handys wieder und wir stiegen in den Bus Richtung Heimat, in dem der ein oder andere seinen Schlafmangel ausglich.

Abschließend können wir sagen, dass es uns – dem SMV Rat – aber auch allen Klassensprechern unglaublich viel Spaß gemacht hat. Wir möchten uns bei allen begleitenden Lehrkräften bedanken, dass sie uns drei Tage lang ausgehalten haben. Unser Dank gilt aber auch dem ZfU Team, das  die Klassensprecher seit einigen Jahren sehr toll auf ihre Aufgabe in den ZfU Stunden vorbereitet, und dem Berghof Agatharied, der uns Jahr für Jahr aufnimmt und sich super um unser Wohlergehen kümmert. Vielen Dank!

Euer SMV Rat